Welchen Sitzabstand sollte man beim Fernsehen einhalten?

Dienstag, 12. November 2013

Je größer der Fernseher, umso größer das Vergnügen? Das stimmt nicht, da ein zu großer Fernseher in einem kleinen Raum zu Problemen wie Kopfschmerzen führen kann. Ehe man also ein Gerät kauft, sollte man den Sitzabstand vom Sofa bis zum Standplatz des Fernsehers prüfen und eine überlegte Entscheidung treffen.

Verschiedene Faktoren in die Entscheidung einbeziehen

Neben der Größe des Geräts, also der gewählten Bilddiagonale, spielt auch die Sitzposition eine wichtige Rolle. Während manche Geräte auch beim seitlichen Blick auf den Bildschirm überzeugen, lässt sich bei anderen Geräten bei einem schrägen Blickwinkel kein klares Bild erkennen. Nach der Faustregel zum Abstand von dreifacher Bildschirmdiagonale kann man handeln und so ein Gerät wählen, welches weder zu klein noch zu groß für den Raum ist. Nicht nur bei HD-TV, sondern auch bei SD Qualität der übertragenen Bilder nimmt der Sitzabstand großen Einfluss auf das angenehme Fernsehen. Ein großer Bildschirm lohnt nur dann, wenn der Abstand zum Gerät ausreichend ist und man somit die Schärfe der Auflösung erkennen kann. Wer zu nah am Gerät sitzt, wird auch ein eigentlich optimales Bild als störend empfinden und Unebenheiten sowie wenig scharfe Farben erkennen. Fernseher sind in der modernen Produktion so ausgerichtet, dass ihre Bildqualität an der Faustformel für den Sitzabstand konfiguriert wird.

Welches Gerät bei welcher Raumgröße?

Steht ein Fernseher beispielsweise 3 Meter vom Sitzplatz entfernt, ist eine Bildschirmdiagonale von maximal 100 Zoll zu wählen. Blickt man vom Sofa seitlich auf den Fernseher, sollten weitere Faktoren einbezogen und sich für ein Gerät entschieden werden, welches aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit Bildschärfe und klaren Farben überzeugt. Die Möglichkeiten sind so vielseitig, dass die richtige Entscheidung eine fundierte Beratung oder aber eine eigene umfassende Recherche vor dem Kauf benötigt.