Umsatzrückgang bei Loewe Fernsehern

Donnerstag, 11. Juli 2013

In der internationalen Unterhaltungselektronik-Branche geht der weltweite Trend seit Jahren zur Konzentration. Den global fünf größten LCD-TV-Herstellern Samsung, LG Electronics, Sharp, Philips und Sony werden mittlerweile mehr als drei Viertel der internationalen Marktanteile zugerechnet. Firmen wie Grundig, Nordmende oder Telefunken sind in diesem Sog verschwunden. Nun trifft es auch den vorletzten deutschen Traditionshersteller Loewe.

Der Fernsehhersteller Loewe verzeichnet seit Jahren einen schrumpfenden Umsatz

Der Fernsehhersteller Loewe verzeichnet seit Jahren einen schrumpfenden Umsatz. Bildquelle: © Thorben Wengert / Pixelio.de

Schrumpfender Umsatz seit 2008

Seit 2008 sank der Umsatz der Loewe AG um ein Drittel: von 374 Millionen Euro auf 250 Millionen Euro. Die absoluten Zahlen des operativen Ergebnisses (ca. 29 Millionen Euro) verwandelten sich im gleichen Zeitraum von Gewinn in Verlust. Das 1. Quartalsergebnis 2013 machte das Tempo der Talfahrt noch deutlicher: Allein zwischen Januar und März sank der Umsatz noch einmal um 30 %, der Verlust stieg auf 39 Millionen Euro. Der Kursverfall der Loewe-Aktie lag Ende 2012 schon weit über 300 %. Diese Zahlen sind umso bedrückender, als Loewe mit den modernsten LCD-TV-Geräten in absoluter Design-Qualität am Markt vertreten ist.

Kontraproduktive Marken-Positionierung

Was BMW am Automarkt, das ist Loewe bei TV-Geräten – allerdings mit völlig unterschiedlichen Ergebnissen. Während die Kraft der Nobelmarke Autos weit über Normalpreis verkauft, bleibt der TV-Hersteller auf seinen Luxus-Produkten sitzen. Im derzeitigen Preiskampf auf dem TV-Markt hat Loewe die denkbar schlechtesten Karten. Das Unternehmen, seit 1923 ein Innovationsführer im Bereich der Fernsehtechnik, ist seiner Zeit offenbar zu weit voraus. Seit 2005 ist Loewe Premium Flat-TV-Anbieter mit Gehäusevarianten, Farben und Aufstellmöglichkeiten nach Kundenwunsch, seit 2008 können systemfremde Endgeräte mit dem Flat-TV digital verbunden werden; seit 2010 lässt sich mit dem Loewe Mediacenter das digitale Entertainment im ganzen Haus vernetzen. Aber was am Smartphone Markt schon funktioniert, ist noch nicht bis zu den TV-Geräten durchgeschlagen. Nur ein Partner aus Fernost mit eigener billiger LCD-Panel-Produktion kann Loewe retten.