Tagfahrlicht-Pflicht für Neuwagen: LED setzt sich durch

Freitag, 11. Februar 2011

Aus aktuellem Anlass gibt es heute mal was ganz anderes zum Thema LED. Konkret geht es um die Tagfahrlicht-Pflicht für Neuwagen. Seit dem 7. Februar 2011 müssen alle Neuwagen bis 3,5 Tonnen serienmäßig mit einem Tagfahrlicht ausgerüstet sein, wenn sie das Werk verlassen und zum Händler rollen. Ob Bi-Xenon oder LED, das spielt keine Rolle. Aber Neuwagen ohne Tagfahrlicht bekommen ab sofort keine EU-Typengenehmigung bzw. Betriebserlaubnis mehr. Basis ist die EU-Richtlinie 2008/89/EG.

Motor starten – Tagfahrlicht an

Der Vorschlag, dass alle Autos auch am Tag nur noch mit Licht fahren sollen, wird in Deutschland und international schon lange diskutiert. Fakt ist: Schon in 20 Ländern der EU gilt die Tagfahrlicht-Pflicht, wenn auch unterschiedlich umgesetzt. Nur die Pro-Tagfahrlicht-Argumente lauten überall gleich: Das Fahren mit Dauerlicht am Tag sorgt vor allem für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Es soll Unfälle vermeiden, weil Autos mit Licht auch am Tag besser wahrgenommen werden – von Fußgängern wie von anderen motorisierten Verkehrsteilnehmern. Wer sich also ab sofort einen Neuwagen kauft, kommt nicht mehr am automatischen Tagfahrlicht vorbei. Sobald der Motor gestartet wird, schaltet sich das Tagfahrlicht an.

Autobeleuchtung: LED ist die Zukunftstechnologie

Im Bereich der Fahrzeugbeleuchtung gehört LED zu den Zukunftstechnologien. Warum, das ist schnell erklärt: Im Vergleich zum Abblendlicht hat Tagfahrlicht einen geringeren Verbrauch als die normalen Hauptscheinwerfer. Weil spezielles Tagfahrlicht eine bessere Leuchtkraft und gleichzeitig eine geringere Blendwirkung hat, kommt es mit 25 bis 30 Prozent der Energie aus, LED-Tagfahrleuchten sogar mit nur 10 Prozent.

LED-Tagfahrlicht: Weltweit erstmals serienmäßig im Audi A8

Tagfahrlicht und der Einsatz von LED-Scheinwerfern oder LED-Heckleuchten sind keine Neuheit in der Autobranche. Schon seit 2010 sind viele Neuwagen serienmäßig mit dem neuen (LED-Scheinwerfer) oder weiterentwickelten (Bi-Xenon) Lichtsystemen ausgestattet. BMW ist Vorreiter beim Einsatz von Bi-Xenon-Scheinwerfern (1991: Einsatz von Xenon-Scheinwerfern im BMW 7er, seit 2001: Bi-Xenon-Scheinwerfer). Auf der anderen Seite führt Audi das Feld in Sachen LED-Autobeleuchtung an. Schon 2004 stattete die VW-Tochter die Oberklasse-Limousine Audi A8 serienmäßig mit LED-Tagfahrlicht aus. Inzwischen sind LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten fest im Audi-Design verankert (die weißen LEDs sind markant an der unteren Kante angeordnet) und geben den Neuwagen von Audi einen unverwechselbaren Blick: Von kompakten Kleinwagen Audi A1 bis zum großen SUV Audi Q7.

Für alle, die noch ein älteres Auto fahren: Umrüsten ist keine Pflicht.


Tags: ,