Reform bei Rundfunkgebühren: Was wird sich ändern?

Freitag, 28. Dezember 2012

Nach der Reform der Rundfunkgebühren wird sich sowohl für den Privatmann als auch für Geschäftsleute einiges ändern. Die zukünftigen Rundfunkgebühren werden nicht mehr wie bisher pro Gerät eingezogen. Das heißt auch die GEZ-Schnüffler fallen weg. In Zukunft wird pro Haushalt ein Betrag von 17,98 Euro für Rundfunk und Fernsehen einbehalten. Dabei ist es unerheblich, ob im Haushalt ein Fernseher, beziehungsweise ein Radiogerät vorhanden ist, oder nicht.

Weiterlesen »