Räumlicher Sehspaß und mehr mit dem LG DM2350 – für unter 400 Euro

Freitag, 26. August 2011

Wer sich dem Trend anschließen und auch zuhause räumliches Sehen genießen möchte, jedoch keine großen finanziellen Sprünge machen kann, der muss trotzdem nicht verzagen. Das Technikunternehmen LG Electronics bietet mit seinem LG DM2350 3D Full HD eine Kombination aus Fernseher und Monitor. Was man hier bekommt, kann sich sehen lassen: Das Gerät ist 3D-fähig, liefert gestochen scharfe Bilder, verfügt über ein Dolby-Surround-System für kristallklaren Klang – und ist zu einem wahrhaft kostengünstigen Preis erhältlich.

Weniger als 400 Euro müssen für den gut sechs Zentimeter breiten Bildschirm über den Ladentisch gereicht werden, schon kann man sich an einer umfassenden Funktionsvielfalt erfreuen und Kinospaß auch im eigenen Wohnzimmer erleben. Um die Sehwirkung in 3D möglich zu machen, setzt das südkoreanische Unternehmen auf die auch von anderen Herstellern oftmals verwendete Polarisations-Technik, die allerdings das Tragen einer Shutterbrille voraussetzt. Doch dann kann auf dem 58 cm messenden Display jede 3D-DVD oder kompatible Fernsehserie auch wirklich so genossen werden, als sei man mittendrin statt nur dabei. Die Software, die auf dem Rechner zwei- in dreidimensionales Material umwandelt, liegt als Standardausstattung dem Kombigerät bei.

Wer auf eine Sehhilfe verzichte möchte, der sollte sich den TV von LG nichtsdestotrotz einmal genau ansehen. Denn auch in althergebrachter Darstellung kann der Lieblingsfilm in hochwertiger Qualität betrachtet werden. Ein LCD Fernseher Preisvergleich zeigt, dass das Gerät von LG sich auch aufgrund seiner sonstigen Ausstattung durchaus mit anderen LCD-TVs messen kann: Die Verbindungsoptionen zu externen Geräten sind mit HDMI-Schnittstellen, Scart, USB- und Komponenten-Eingängen vielfältig, und auch ein Ethernetanschluss liegt vor. Einzig auf den Einbau eines SD-Slots wurde verzichtet. DVB-T und DVB-C Tuner vervollkommnen das Kombinationsmodell aus Fernseher und Computerbildschirm mit seiner hohen Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln bei einem 16:9 Bildformat und einer Bildwiederholungsrate von 50 Hertz.

Ein durchaus mehr als solides Gerät für einen äußerst günstigen Preis. Ob man nun auf die 3D-Funktion zurückgreifen mag oder nicht, bleibt einem schlicht selbst überlassen. Natürlich kann man abwarten, was nach der diesjährigen IFA in Berlin noch so alles auf dem Markt landen wird. Doch den LG TV sollte man definitiv nicht aus den Augen verlieren.