LG Electronics 47SL9500

Donnerstag, 14. Januar 2010

Es geht immer noch flacher. So könnte das Motto beim Design des 47SL9500 von LG Electronics geheißen haben.

Der Flachbildfernseher, der seinem Namen alle Ehre macht, strahlt dem geneigten Betrachter Bilder in einer Auflösung von Full-HD-entsprechenden 1920 * 1080 Pixeln entgegen. Die Bilddiagonale beläuft sich auf glatte 119 Zentimeter, die im 16:9 Format mit flimmerfreien 100 Hertz über den Fernseher gestreckt werden.

Neben all den technischen Fakten hat LG Electronics mit einigen neuentwickelten Technologien dafür gesorgt, dass der 47SL9500 im Sumpf der Mitbewerber nicht untergeht.

„24p Real Cinema“ nennt LG eine Technik, die jedes einzelne der 24-25 Bilder, die pro Sekunde von einem Fernsehgerät dargestellt werden, fünf Mal hintereinander anzeigt, was im Endeffekt dazu führt, dass 100 Bilder pro Sekunde entstehen. Dadurch soll höchste Bildqualität gewährleistet werden.

Falls man die selbstgeschossenen Bilder und Videos auf dem Handy einem größeren Publikum präsentieren möchte, steht der Bluetooth-Empfang bereit, mit dem man kabellos sein Handy oder Notebook mit dem 47SL9500 verbinden kann, um anschließend Bilder, Filme oder auch Musik mit dem Fernseher wiederzugeben.
Ein anderes Alleinstellungsmerkmal findet man in der „Clear Voice II“ Technologie. Hinter dem Begriff verbirgt sich die Möglichkeit, einzelne Tonquellen aus Sendungen zu eliminieren. Laut Hersteller kann damit beispielsweise die Umgebung eines Sprechers bei einer Live-Übertragung ausgeblendet werden, oder der Kommentator eines Fußballspiels.

Und weil Ton nicht alles ist, sorgt der „Intelligent Sensor II“ dafür, dass Bildeigenschaften wie Helligkeit, Kontrast und Schärfe automatisch den Verhältnissen im Raum angepasst werden. An einem besonders sonnigen Tag bedeutet dies beispielsweise, dass der Fernseher von LG Electronics seine Bilder heller darstellt, während das Gerät sich zu späteren Stunden deutlich zurückhaltender präsentiert.

Der 47SL9500 von LG beherbergt auf seiner Rückseite vier HDMI Anschlüsse und zwei Scart-Eingänge, sowie einen USB 2.0 Port und auch einen VGA-Eingang, über den ein PC oder Notebook an den Fernseher angeschlossen werden kann, der so fortan als Monitor dient.

Fazit:

Wenn der relativ hohe Preis keine Rolle spielt, steht der Anschaffung dieses LCD-Fernsehers, der kaum Schwächen darbietet, kaum etwas im Wege.