LED Technik setzt sich immer mehr durch

Freitag, 26. November 2010

Vor einigen Jahren hätte man ein müdes Lächeln geerntet wenn man gesagt hätte, dass irgendwann mal LEDs die Zukunft des Lichtes sind. Denn vor nicht allzu langer Zeit brachten LEDs noch nicht genügend Leistung, um zum Beispiel bei Taschenlampen oder TV-Geräten zum Einsatz zu kommen. Schaut man sich nun auf dem Markt um wird man feststellen, dass die LED Technik mächtig zugelegt hat und aktuell in sehr vielen Produkten verbaut ist.

Als Beispiel betrachtet man sich mal LED-TVs:

Noch vor einigen Jahren schauten Viele Fernseh-Zuschauer wortwörtlich in die Röhre, nur langsam setzten sich Flachbildfernseher durch. Diese meist mit LCD- oder Plasmabildschirm ausgestatteten Geräte werden nun langsam aber sicher von den LED-TVs abgelöst. Dies liegt unter anderem an ständiger Verbesserung der Technik, zum anderen aber auch an der Erschwinglichkeit des Produktes. Die Leuchtdioden können einfach günstiger und vor allem effizienter hergestellt werden, als dies früher der Fall war. Viel deutlicher wird der Siegeszug der LEDs beim Thema Taschenlampen.

LED Taschenlampen bringen Licht ins Dunkel:

Die ersten LED Taschenlampen brachten kaum genug Licht-Leistung, um auf etwas längere Distanz genügend Helligkeit zu erzeugen. Man erinnere sich nur an LED Taschenlampen vergangener Jahre, wo bis zu 12 LEDs im Lampenkopf verbaut wurden, und die Taschenlampe trotzdem keine 50 Meter weit Leuchten konnte. Heutzutage gibt es Taschenlampen wie die LED LENSER M7R, die mit einer einzigen Hochleistungs-LED einen bis zu 240 Meter weiten Lichtkegel erzeugt! Und das über einen Zeitraum von fast 3 Stunden pro Akku-Ladung.

Diese LED Taschenlampe kostet zwar auch mehr als eine „normale Taschenlampe“, aber wenn man häufig im Dunkeln arbeitet und eine gute Beleuchtung benötigt, ist eine moderne LED Taschenlampe allemal ihr Geld wert. Alternativ könnte man auch noch LED Taschenlampen aus früheren Jahren zum Beispiel im Supermarkt kaufen. Das sind dann die oben besprochenen Lämpchen mit bis zu 12 LEDs, welche für ca. 10 Euro zu haben sind, aber halt auch nur wenige Meter leuchten. Aber nicht nur am Thema LED Taschenlampen anhand der LED LENSER M7R kann man die Entwicklung so deutlich verfolgen, auch am Beispiel Autoscheinwerfer sieht man deutliche Sprünge.

LED Scheinwerfer bei Autos:

Bei Fahrzeugen hat sich die neue LED Technik durchgesetzt, da sie in so ziemlich allen Gebieten effizienter arbeiten, als ihre herkömmlichen Scheinwerfer-Kollegen. LED Scheinwerfer sind nun langlebiger gegenüber Glühlampen, entwickeln nicht so viel Abwärme (Wärme ist bei Licht immer eine Verlustleistung, je wärmer die Lampe, desto ineffizienter arbeitet sie) und sind dadurch auch Stromsparender zu betreiben. Die Leuchtintensität ist auch kaum mit herkömmlichen Scheinwerfern zu vergleichen.

Wie man an den genannten Beispielen sieht, hat sich die LED Technik in den letzten Jahren sehr zum positiven entwickelt. Man darf also gespannt sein, wohin die Reise in der Zukunft für die LEDs geht.