LED für die allg. Beleuchtung oder noch nicht

Freitag, 28. Mai 2010

Wer sich heute mit dem Thema Energiesparen und Umwelt auseinandersetzt kommt
an der LED (Light Emitting Diode) nicht mehr vorbei. Noch vor einem halbe
Jahr galt die LED als zu teuer und / oder im direkten Vergleich mit
Glühlampen als nicht Lichtstark genug.

Die neuesten Generationen von LED Leuchten erreichen heute allerdings schon
Lichtleistungen welche ohne weiteres mit „normalen“ Halogen Lampen oder
Glühlampen mithalten können und weisen noch erhebliche Vorteile auf :
1. Breites Einsatzspektrum da der Chip einer LED wesentlich kleiner
gefertigt werden kann als ein Glühfaden
2. Geringe Wärmeentwicklung – z.B. interessant für Lampen in
Kühlhäusern oder klimatisierten Räumen – die Abwärme muss nicht extra als
Kühlleistung eingebracht werden
3. Erschütterungsresistent – selbst nach mehreren Stunden Betrieb, kann
kein Glühwendel reissen wie bei der normalen Glühlampe
4. Geringere Brandlast der Verkabelung durch niedrigeren Stromverbrauch
5. Wesentlich höhere Betriebsstunden gegenüber konventionellen
Leuchtmitteln
6. Schalthäufigkeit begrenzt nicht die Lebensdauer wie bei
Energiesparlampen

Demgegenüber werden der sehr hohe Preis sowie die nicht vollumfängliche
Verfügbarkeit von allen Leuchtmitteln oder alle Anwendungsgebiete
aufgeführt. Dies hat sich in den letzten Monaten stark geändert so gibt es
mittlerweile im gut sortierten Fachmarkt so ziemlich jede Form und für jede
Anwendung eine LED Alternative. Zwar schreckt der oftmals höhere
Anschaffungspreis
die meisten Käufer ab – jedoch werden normale Glühlampen
innerhalb von ca. 400 – 800 Betriebsstunden und Leuchtstoffröhren innerhalb
von ca. 1000 Betriebsstunden in der Kostenbilanz geschlagen.