LED Fluter

Freitag, 28. Mai 2010

Haben Sie schon einmal versucht, den Fortschritt aufzuhalten? Wohl kaum, es wäre auch völlig sinnlos. Die Entwicklungen gehen immer weiter, und Fernsehgeräte sind ein sehr gutes Beispiel. Hatte man vor wenigen Jahren noch klobige Kästen mit Röhren, so kamen schon bald Plasma- oder LCD-Geräte, die mit flachen Bildschirmen und Flexibilität überzeugten.

Endlich konnte man sich das Gerät an die Wand hängen, statt die Schrankwand damit zu füllen. Es blieb bekanntlich nicht dabei, denn die LED traten auch in diesem Sektor ihren Siegeszug an und überzeugen mit noch besseren Farben und maximaler Qualität.

Auch im Bereich der Leuchtmittel gibt es immer wieder neue Entwicklungen, die Halogenstrahler oder die Glühbirne so alt wie einen schwarz weißen Röhrenfernseher aussehen lassen. Zum Beispiel LED Fluter.

LED Fluter können es mit einer einzigen Power LED bereits mit Halogenflutern aufnehmen, welche 300 W leisten. Ihr Verbrauch liegt dabei aber bei lediglich 30W. Man spart auf diese Weise mal eben neunzig Prozent an Energie. 2500 Lumen beträgt die Helligkeit, was mehr als 80 Lumen pro Watt sind. Selbst für LED Leuchtmittel ist das ein absoluter Spitzenwert. Und auch der kleine Bruder liefert bei zehn Watt Stromaufnahme beachtliche 800 Lumen in der warm weißen oder sogar 900 Lumen in der weißen Ausführung. Damit kann man den hungrigen 100 W Halogen Fluter sofort einmotten, denn selbst wenn man die Fluter nur benutzt, um etwa einen Bewegungsmelder in der Garageneinfahrt damit zu koppeln, rechnet sich der Wechsel schon nach kurzer Zeit. Zudem sind die LED Fluterlichter für den Außenbereich konzipiert und können deshalb tatsächlich fast überall eingesetzt werden. Das sind Fakten, die überzeugen.