Flachbildschirm mit Wandhalterung an der Wand anbringen: Hilfreiche Tipps und Tricks

Freitag, 5. April 2013

Was gar nicht so schwer aussieht, kann in der Praxis schnell zum Problem werden. Um einen Flachbildfernseher mit der Wandhalterung stabil und sicher an der Wand zu befestigen, müssen einige Faktoren bereits im Vorfeld Beachtung finden. Aus welchem Material ist die Wand und ist die gekaufte Halterung auch mit dem Fernseher kompatibel sind zwei Fragen, die besonders große Bedeutung haben und maßgeblich für eine sichere Befestigung des Fernsehers an der Wand sorgen.

Das Wohnzimmer kann durch eine Fernseher-Wandhalterung optisch aufgewertet werden

Das Wohnzimmer kann durch eine Fernseher-Wandhalterung optisch aufgewertet werden. Bildquelle: © Eagle / Fotolia.com

Schwierigkeiten ausschließen

Jeder Flachbildfernseher hat einen anderen Abstand der Bohrungen, in welchen die TV Halterung mit dem Fernseher verbunden wird. Oftmals sind Wandhalterungen verschiebbar, so dass sich hier Probleme ausgleichen lassen. Doch nicht abänderbar ist die Länge der Wandhalterung. Schaut sie oben oder unten unter dem Fernseher hervor, ist sie trotz Kompatibilität nicht geeignet. Am besten informiert man sich in der Gebrauchsanweisung des Fernsehers, welche Wandhalterung der Hersteller zu seinem Produkt empfiehlt. Nicht immer sind die mitgelieferten Dübel und Schrauben für die im Haus oder der Wohnung befindliche Wand geeignet. Hier kann es durchaus ratsam sein, selbst nach Dübeln und Schrauben zu schauen, die zum Material der Wand passen und somit den Flachbildfernseher sicher befestigen lassen.

Kein Ärger mit den Nachbarn

In Wänden, die nicht aus Gips sind und somit Bohrungen benötigen, sollten die Nachbarn über die Anbringung des Fernsehers rechtzeitig in Kenntnis gesetzt werden. So lässt sich Ärger wegen lauten Bohrgeräuschen vermeiden und die Nachbarschaft bleibt friedlich. Keinesfalls sollte bei einer porösen Wand mit Rigips gearbeitet werden. Dieser könnte leicht reißen und so ein Herunterfallen des Fernsehers zur Folge haben. In Gipswänden müssen zum Anbringen Spezialdübel genutzt werden, die sich aufspreizen und bestenfalls aus Metall, nicht aber aus Kunststoff bestehen sollten.