Apple iTV mit Verzögerung: Apple verkauft dieses Jahr noch keine Fernseher

Donnerstag, 6. September 2012

Der Apple-Virus lässt Menschen nicht mehr los. Seit Jahren werden die i-Produkte den Händlern aus den Händen gerissen. Der Verkaufsstart des lange propagierten iTV bleibt bislang aus und wird sich noch einige Zeit verzögern. In diesem Jahr wird sich das Unternehmen auf den Verkauf von den herkömmlichen Apfelprodukten beschränken müssen.

Verhandlungen mit TV-Anbietern bereiten Schwierigkeiten

Amerikanischen Medien zufolge, verhandelt Apple bereits mit Sendeanstalten um kostenpflichtige Fernsehrechte. Da die Verhandlungen noch andauern, welche für die Einführung des iTV grundlegend sein dürften, wird es im Jahr 2012 noch keine Apple-Fernseher in den Wohnzimmern der Kunden geben. Der Wirtschaftssender Bloomberg betonte zudem die Wichtigkeit der neu entwickelten Software, die noch nicht marktreif sein soll.

Die Konkurrenz buhlt ebenfalls um die Gunst der TV-Käufer

Apple plant mit der Komplettlösung bis zum Marktstart. Alle Komponenten sollen komplett miteinander interagieren. So sollen laut Bloomberg andere Apple-Geräte wie z.B. iPhone oder iPad als Fernbedienung genutzt werden können. Konkurrenten wie Google, Microsoft oder Amazon wollen dem Elektronikkonzern in nichts nachstehen. Sie schalteten sich bereits um die Rechteverhandlungen ein. Die Verhandlungen seinen laut Medienberichten noch offen. Der Gewinner des Rechtestreits wird gute Chancen haben, in das begehrte Fernsehgeschäft einsteigen zu können.

Der Deal mit den Rechte-Inhabern ist entscheidend

Das Geschäft läuft für Apple so gut wie nie. Ob Apple den Sprung in den Fernsehmarkt mit dem neuen iTV schaffen wird, hängt erheblich von den Verhandlungen mit den Rechte-Inhabern ab.